IsoMap v0.7.0 verfügbar

Am 15. August wurde die Version v0.7.0 von IsoMap freigegeben.
In dieser Version sind weitere Datensets, darunter beispielsweise Trient, Rom und Berlin, verfügbar. Außerdem wurde die Darstellung sowie die Darstellungsgeschwindigkeit der Isochrone überarbeitet.

So wird nun nicht mehr die erreichbare Region hinterlegt, sondern es werden die nicht erreichbaren Regionen ausgegraut. Damit erscheinen alle Orte, die innerhalb des Isochrones liegen, optisch hervorgehoben. Eine Ausnahme dazu bilden die Durchschnitts- bzw. Zeitverteilte-Isochrone, da hier mit Transparenzen der erreichbaren Fläche selbst gearbeitet wird.

Die Bibliotheken, die für die Umsetzung der Benutzeroberfläche verwendet werden, sind aktualisiert worden. Das für die Kartendarstellung verwendete Leaflet wird in Version 1.0.0-rc.3 eingesetzt, womit eine schnellere Darstellung im Allgemeinen erreicht wird.
Die Visualisierung der Berechnungsergebnisse wurden ebenfalls überarbeitet, so dass hier ebenso eine deutlich bessere Performanz spürbar ist (es werden allerdings nun nicht mehr „per default“ Straßen angezeigt).
Bei Analysen mit Hilfe von berechneten Isochronen werden die Ergebnisse grafisch besser unterschieden. Beispielsweise werden erreichbare Restaurants als grün dargestellt, während alle anderen als leicht transparent und rot erscheinen.

Im Hintergrund von IsoMap wurden ebenfalls einige Fehler behoben. Bei der Berechnung selbst wurde an einigen Stellen die Gehgeschwindigkeit falsch berücksichtigt, was nun aber der Vergangenheit angehört.
Außerdem werden nun beim Algorithmus MineR bzw. MineRX die Ranges, welche bei Datenbankzugriffen verwendet werden, nun genauer berechnet. Hier kam es – ähnlich wie bei der Gehgeschwindigkeit – zu Problemen bei der internen Umrechnung zwischen Metern und den in einer spatial database genutzten SRID-Units.
Zu guter Letzt wurden bei der Übertragung zwischen Client und Server einige Optimierungen vorgenommen. So konnten bei der übertragenen Datenmenge für erreichbaren Straßen eine Optimierung von fast 50% erreicht werden.

Bei Fragen, Anmerkungen und/oder Problemen mit der neuen Version kann wie immer das Kontaktformular verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.